REISEN DURCH DIE USA

Tag 11-14 

Eben noch in Moab - jetzt haben wir die ereignislose Fahrt nach Las Vegas haben wir hinter uns. Wir sind die 460 Meilen schon so oft gefahren, da heißt es nur Meilenfressen. Angehalten wird höchstens zum Tanken oder um etwas zu essen.




Eben noch in Moab - jetzt haben wir die ereignislose Fahrt nach Las Vegas haben wir hinter uns. Wir sind die 460 Meilen schon so oft gefahren, da heißt es nur Meilenfressen. Angehalten wird höchstens zum Tanken oder um etwas zu essen.


Gerne hätten wir wieder das Venetian vom Anfang der Reise gebucht. Dummerweise waren die Preise, auch bei Hotwire, nicht buchenswert! Aber wir haben da ja noch unser eigentliches Lieblingshotel in der Hinterhand. Das ist auch oft in Hotwire vertreten und man hat auch beim Deal die Gewissheit, dieses zu bekommen.

Ich rede hier vom Trump. Man kann denken und sagen über Trump was man will, das Hotel ist perfekt. Wir waren schon oft hier und waren immer mehr als zufrieden. Man muss eben nur über Hotwire buchen, dann ist es auch vom Preis erträglich! 194$ pro Nacht incl. Resort Fee ist für das Wochenende in Ordnung.


Wir sonnen, schlendern, shoppen, trinken, essen und gucken in Las Vegas. Es wäre also alles wie immer in Good Old Vegas, wäre da nicht Willie Nelson im Venetian. Am Anfang der Reise haben wir das Plakat entdeckt und auch noch tatsächlich Tickets für die letzte Show ergattert. Frau wollte zwar nicht mit (was soll ich um Himmels Willen bei Willie Nelson?), lies sich dann aber doch überzeugen!

Wenn ich jetzt schreibe, dass sie sich nach dem Konzert ein T-Shirt von Willie Nelson gekauft hat, braucht wohl niemand zu fragen, wie das Konzert war! Frau war am Abend vorher bei Gwenn Stefani und ob ihr es glaubt oder nicht, Willie Nelson hat gewonnen…

Es war aber auch wirklich eines der besten Konzerte, die ich je erlebt habe. Was dieser alte Knabe noch drauf hat ist unglaublich…

Und so endet dieser Roadtrip wie er angefangen hat – mit einem netten Abend in Las Vegas!

Hoffen wir auf die Nach-Corona-Zeit…



Gerne hätten wir wieder das Venetian vom Anfang der Reise gebucht. Dummerweise waren die Preise, auch bei Hotwire, nicht buchenswert! Aber wir haben da ja noch unser eigentliches Lieblingshotel in der Hinterhand. Das ist auch oft in Hotwire vertreten und man hat auch beim Deal die Gewissheit, dieses zu bekommen.

Ich rede hier vom Trump. Man kann denken und sagen über Trump was man will, das Hotel ist perfekt. Wir waren schon oft hier und waren immer mehr als zufrieden. Man muss eben nur über Hotwire buchen, dann ist es auch vom Preis erträglich! 194$ pro Nacht incl. Resort Fee ist für das Wochenende in Ordnung.


Wir sonnen, schlendern, shoppen, trinken, essen und gucken in Las Vegas. Es wäre also alles wie immer in Good Old Vegas, wäre da nicht Willie Nelson im Venetian. Am Anfang der Reise haben wir das Plakat entdeckt und auch noch tatsächlich Tickets für die letzte Show ergattert. Frau wollte zwar nicht mit (was soll ich um Himmels Willen bei Willie Nelson?), lies sich dann aber doch überzeugen!

Wenn ich jetzt schreibe, dass sie sich nach dem Konzert ein T-Shirt von Willie Nelson gekauft hat, braucht wohl niemand zu fragen, wie das Konzert war! Frau war am Abend vorher bei Gwenn Stefani und ob ihr es glaubt oder nicht, Willie Nelson hat gewonnen…

Es war aber auch wirklich eines der besten Konzerte, die ich je erlebt habe. Was dieser alte Knabe noch drauf hat ist unglaublich…

Und so endet dieser Roadtrip wie er angefangen hat – mit einem netten Abend in Las Vegas!

Hoffen wir auf die Nach-Corona-Zeit…

Dieser Reisebericht wurde zwischen Mai und Juni 2020 verfasst