Las Vegas/NV - Palm Springs/CA

Ein letztes kleines kalorienreduziertes Frühstück im Excalibur und dann ab in Richtung Joshua Tree NP bzw. Palm Springs. Wir entschieden uns für die Strecke über Barstow und die 247. Nein, wir wollten nicht ins Outlet - wir kamen noch nicht einmal daran vorbei!

Der Joshua Tree National Park war für diesen Tag eingeplant. Wir entschieden uns aber für den Pool und die Cocktails im Palm Springs Rendezvous. Dort hatten wir dieses Mal das Bubenzimmer reserviert, als Ausgleich für das Mädchenzimmer 3 Jahre zuvor.

Es gab also einen gemütlichen Poolnachmittag mit ein paar eindeutig nicht alkoholfreien Cocktails aufs Haus und am Abend ein tolles Meatloaf im

Palm Springs/CA

Zugegeben, der praktischste Ausgangspunkt für einen Besuch im Joshua Tree NP ist Palm Springs sicher nicht! Wir übernachten trotzdem immer wieder gerne hier.

 

Palm Springs besteht, zumindest für uns, aus der Flaniermeile North bzw. South Palm Canyon Drive mit nicht ganz billigen Restaurants und drum herum Motels im 50er-Jahre Design. Also eigentlich Miami Beach ohne Strand…

Der Name Joshua Tree kommt, man wird es kaum glauben, von den Joshua Tree Bäumen. Das sind übrigens keine Kakteen sondern Liliengewächse. Den Namen bekamen diese Gewächse von den Mormonen, die in den Bäumen den Propheten Joshua sahen, der ihnen den Weg ins gelobte Land zeigte.

 

1998 bei unserem ersten Besuch fanden wir den NP schrecklich. Ok, man muss ihm zu Gute halten, dass er damals noch ziemlich jung war. Erst 4 Jahre zuvor wurde er nämlich zu einem National Park. Vielleicht waren da noch nicht alle Felsformationen aufgebaut, die wir 2013 bei unserem nächsten Besuch bewunderten! Wenn man mal die Aufbautheorie außer Acht lässt, können wir uns nicht erklären, wie wir 1998 dieses vernichtende Urteil fällen konnten…

 

Vielleicht, oder eigentlich sicher, wäre es besser gewesen, gestern in den Joshua Tree NP zu fahren. Heute war es nämlich ziemlich bewölkt und das Wetter wollte einfach nicht besser werden. Im Gegenteil, je später es wurde, desto mehr roch es nach Regen - egal, gefahren sind wir trotzdem!  Denn unser Plan B für die zu erwartende Hitze war der Mount San Jacinto, für eine Abkühlung brauchten wir heute nicht auf den Berg…

Der  Arch Rock hat seinen Namen schon, wenn das Bild unten links der Turtle Rock  ist, dann ist das rechte Bild bestimmt der  Woodpecker Rock!

Einer der Hot Shots im JT dürfte die folgende Locatin sein. Da der Fels und vor allem der Baum zuerst einmal gar nicht so aussehen, wie sie später auf dem Bild erscheinen, ist das Zustandekommen dieses Bildes etwas kompliziert. Regentropfen zum Beispiel sind ganz und gar nicht hilfreich, wenn man die Kamera nach oben halten muss. Immerhin ein Bild ist mit trockener Linse entstanden…

Palm Springs/CA - Los Angeles/CA

Heute stand der Rückflug nach Frankfurt auf dem Programm. Normalerweise übernachten wir in der letzten Nacht vor dem Rückflug schon am Abflugort. Bei LA funktioniert das aber nicht, unsere „Liebe“ für diese Stadt ist einfach nicht groß genug!

Wir hofften, die 123 Meilen problemlos zu bewältigen. An was denkt man da nicht alles - von Plattfuß über Motorschaden bis hin zum wahrscheinlichsten in Richtung LA, dem Stau. Alle die schon mal in LA Auto gefahren sind, sind wahrscheinlich schon einmal drin gestanden. Heute war Sonntag und die meiste Zeit sah der Highway so aus:

Wir waren also wieder einmal viel zu früh am Flughafen. Dieses Mal war es aber nicht wirklich schlimm, wir hatten Plätze in der Business Class reserviert und konnten deshalb in der Star Alliance Lounge ein paar Stella vernichten…

Der A380 der Lufthansa startete pünktlich, der Service war freundlich (aber meilenweit entfernt von der Swiss Lockerheit) und sonst so ereignislos, wie wir es gerne haben. Von den knapp 11 Stunden Flugzeit habe ich sicherlich 8 Stunden verschlafen, schade um die leckeren Weine!