Mammoth Lakes/CA - Jamestown/CA

Nach einem leckeren Frühstück machten wir uns schweren Herzens auf den Weg. Wir hätten noch ein paar Tage bleiben können. Ursprünglich wollten wir über den Sonora Pass nach Jamestown fahren. Heute war uns aber nach ein bisschen Yosemite und deshalb sind wir kurz vor Lee Vining in Richtung Tioga Pass abgebogen. Wir hatten nix groß vor, der Weg war das Ziel. Die Wasserfälle sind zu dieser Jaheszeit mehr oder weniger nicht existent, Fernsicht war heute auch nicht gegeben, der Rauch der Waldbrände wieder!

Wir machten also einen auf asiatisch - Bilder aus dem Auto oder mal kurz raus um den Rauch zu checken. Die Bilder sind deshalb auch nicht ganz yosemitetypisch - sorry!

Am Olmsted Point mussten wir tatsächlich doch einmal aussteigen, um den Half Dome nicht zu sehen. Sagte ich es bereits? Der Rauch…

Auf unserer Fahrt ins Tal gab es plötzlich einen Stau. Ein Stau im Yosemite NP bedeutet?

Richtig, ein größeres Tier in Sichtweite - auch dieses Jahr war es so. Kein Yosemite-Besuch ohne Bärensichtung, so muss es sein. Bitteschön der Bär - ok, ein Bärchen, aber immerhin…

Unser heutiges Ziel sollte Jamestown sein. Was wollten wir dort eigentlich? Ehrlich gesagt - keine Ahnung, irgendwie ist mir bei der Routenplanung in Richtung Lake Tahoe Jamestown ins Auge gefallen. Man kann zwar nicht behaupten, dass Jamestown auf der kürzesten Strecke zum Lake Tahoe liegt, aber was solls…

Gibt es wirklich nichts zu schreiben über Jamestown? Ok, das Hauptquartier der Chicken Ranch Rancheria of Me-Wuk Indians of California befindet sich hier. Ich habe keine Ahnung was das ist, hört sich aber gut an! Außerdem gibt es noch den Railtown 1897 State Historic Park. Dort kann man unter anderem eine Lok besichtigen, die beim Dreh von „Zurück in die Zukunft“ verwendet wurde.

Fairerweise muss auch noch gesagt werden, dass es sich in Jamestown lohnt, zum Friseur zu gehen!

Auch wenn sich das jetzt nicht so positiv angehört hat, uns gefallen solche seltsamen Orte und vor allem die historischen Hotels dort. Man darf eben nur nicht zuviel erwarten. Sonora ist übrigens auch nicht weit und zumindest beim Durchfahren recht attraktiv.

Jamestown/CA - South Lake Tahoe/CA

Columbia war unser erstes Zwischenziel der Tages, besser gesagt der Columbia State Historic Park. Columbia, 1850 gegründet, war während des Goldrush die zweitgrößte Stadt Kaliforniens. 1854 nach dem letzten großen Brand wurde die Stadt wieder aufgebaut und das ist auch genau das, was man sich heute noch anschauen kann. Für 1-2 Stunden ein netter Zeitvertreib.

In einer Scheune entdeckte ich dann auch endlich den Grund dafür, warum alle Jungs Feuerwehrmann werden wollen. Oh Mann und ich habe mich für einen Bürojob entschieden…

Für alle mit zu kleinem Bildschirm hier die Auflösung…

Auf dem Weg zum Ebbetts Pass kommt man noch in Angels Camp vorbei. Seit Mark Twains Kurzgeschichte „The Celebrated Jumping Frog of Calaveras County” werden hier sogar die Christbäume mit Fröschen behängt. Ob es hier außer Fröschen noch etwas zu sehen gibt? Wir wissen es nicht!

Kalifornien ist, wie schon erwähnt, nicht so unsere Ecke. Deshalb überraschen uns manche Sachen um so mehr. In diese Kategorie fiel zum Beispiel der Calaveras Big Tree State Park. Entdeckt wurden die Bäume dort schon 1852 - wir hatten erst jetzt davon gehört! Wir liefen den Trail durch die North Grove, knapp 100 Giant Sequoias sind hier zu sehen. Diese Bäume sind immer wieder beeindruckend, auch wenn man schon im Sequoia NP und der Mariposa Grove war.

Der Ebbetts Pass selbst ist übrigens (zumindest teilweise) usa-untypisch recht schmal. Es gibt Teilstrecken auf denen sollte einem kein Auto entgegen kommen. Unzählige Haarnadelkurven ergänzen die Fahrfreude auf dem Weg in Richtung South Lake Tahoe. Happy Birthday übrigens…

Zu Tag 6 bitte hier lang